mockauer.de - PHP, Sport und Fotografie

welcome sports meets it and photography

welcome sports meets it and photography
Willkommen auf meiner Seite.

Ich werde hier über alles mögliche Schreiben, was mit Informationstechnik (IT), vorallem Webprogrammierung (PHP/MYSQL), Fotografie und Sport (Leichtathletik) zu tun hat. Es wird kleine Programmapplikationen, Apps für Handys, Sportberichte und Fotos geben.

aktuelles

aktuelles
Das Sport Jahr 2018 steht bei mir vorallem im Zeichen von weniger ist mehr. Ich werde ausgewählte Wettkämpfe mitmachen und mein Hauptaugenmerk auf den Halbmarathon legen
Weiterhin möchte ich das zweite Hobby Fotografie von mir weiter voran treiben.

blog

berichte

#Runthelake und 44. Leipzig Marathon

17.05.2020 10:37 - 2020 - Training - Wettkampf

Die Sportfreunde Neuseenland Leipzig hatten für April bis Oktober die reizvolle Idee und Aufgabe mit #runthelake. Das heißt um 7 Seen in und um Leipzig zu laufen dafür eine Belohnung in Form einer Medaille zu laufen. Man kann diese Läufe über die gesamte Zeit laufen und somit das Neuseenland noch laufend erkunden. Eine wirklich schöne Idee, ich habe nun 3 Seen bereits weg. Am 26. April wäre der 44. Leipzig Marathon gewesen. Bei dieser Veranstaltung wäre ich wie die letzten Jahr als ehrenamtlicher Helfer dabei gewesen, aber durch die Absage durch Corona konnte ich diesen Lauf erstmalig mit machen. Auch hier wieder virtuell und alleine. Da ich meinen Frühjahrshalbmarathon absolvieren wollte, traf ich die Entscheidung an diesem Tag den Halbmarathon zu laufen. Das Ziel, da man ja alleine unterwegs war, war 1:50h. Das schaffte ich auch ziemlich genau mit 1:50:01h. Am Ende bekommt man noch eine schöne Finisher Medaille. Mal schauen wie das Jahr weiter geht.Zum Seitenanfang

Traurige Gewissheit für dieses Jahr

30.03.2020 10:32 - 2020 - Training - Wettkampf

Durch die Corona-Krise sind bis auf weiteres alle Wettkämpfe abgesagt. Mein Training lief bisher wirklich gut, sodass ich denke das Ziel unter 1:45h auf der Halbamrathon Strecke wäre möglich gewesen. Das kann ich leider aber vorerst nicht wahrnehmen und sehen ob es wirklich so ist. Nun sind alle Wettkämpfe als virtuell ausgerufen, heißt jeder läuft für sich und trägt sein Ergebnis in die Ergebnisliste ein, sodass man ein wenig das Wettkampfgefühl bekommt. Ich finde es auch erstaunlich wie gut die Organisatoren mit diesem Umstand engagieren. Wir werden sehen was die Zeit bringt. Unterdessen war bereits der erste virtuelle Stundenlauf, diesen bin ich um den Cospudner See gelaufen, das Ziel waren mindest 12km, dieses hatte ich dann geschafft mit 12,09km. Es ist wesentlich schwerer alleine und als auf der Bahn.Zum Seitenanfang

Erster Lauf des Jahres 2020

01.02.2020 10:25 - Wettkampf - 2020

Der Januar ist rum und in diesem bin ich 142,53km gelaufen. Ein sehr guter Monat, aber das Wetter war auch sehr mild, sodass es richtig schön war zu laufen. Am 26. Januar fand der 24. Winterlauf am Auensee statt. Mit dem großen Ziel im April, den Berliner Halbmarathon, bin bei diesem Lauf gelaufen um Wettkampfhärte zu beommen. Am Ende war es der zweitschnellste 10km von mir mit 45:38min, war es sogar fast unter der magischen 45. Das macht Lust auf mehr, mal schauen was dieses Jahr noch alles passiert.Zum Seitenanfang

Silvsterlauf und Resümee

31.12.2019 16:34 - 2019 - Zusammenfassung - Wettkampf

Die letzten Worte für 2019 hier auf der Homepage. Ich ziehe nun die Zusammenfassung und gehe nochmal kurz auf den traditionell letzten Lauf des Jahres ein. Der Silvsterlauf, war diesmal wesentlich besser organisiert als die letzten Jahre, sicherlich weil man sich bei Zeitmessung auch professionelle Hilfe holte.
Am Ende lief ich eine 47:13min, das war nochmal ein schöner Jahresabschluss.

Die Zusammenfassung, fällt diesmal kurz aus, es war ein Seuchenjahr, verbunden mit den komischen Bauchschmerzen 2x im Jahr, sowie der neuen Arbeit, wo ich nach Jena pendeln musste, das ließ nicht gerade viel Zeit übrig um zu laufen.
Am Ende hatte ich dennoch das Ziel von über 1000km geschafft mit 1032.04km war es knapp, aber geschafft. Ich frage mich dann immer wie wäre es wenn, aber sowas darf man sich nicht ausmalen, wenn es eben nicht klappt.
Nächstes Jahr wird das Highlight der Halbmarathon Anfang April in Berlin, sowie der erste Jedermanntriathlon.
Was derzeit auch schön ist, seit November habe ich eine Laufpartnerin, die wenige Meter von mir entfernt wohnt, sodass wir da eine fest Lauftrainingszeit haben und es hilft uns beiden, ich hoffe das bleibt alles so wie es jetzt zum Schluss lief, ich habe noch viel vor.
Ach und bevor ich es vergesse, willkommen in der AK30, oho Senioren-AK, ich werde alt, aber bin in der AK nun einer der jüngsten, mal schauen was das spannende Jahr 2020 mit sich bringt.

Zum Seitenanfang

Staffelmarathon in Frankfurt 2019

02.11.2019 09:30 - Marathon - Staffel - 2019 - Wettkampf

Wie ich ja sagte im Sommer Juli und August konnte ich fast nicht trainieren, da ich jeden Tag nach Jena pendeln musste, aber dann hieß es ab September wieder trainieren. Leider kamen schon wieder diese Bauchschmerzen wie im März, also wieder erstmal nicht trainieren. Wenn der Körper streikt sollte man auf diesen hören. Bei den Untersuchungen kam wenigsten heraus, dass ich nichts ernstes habe, sondern eine Krankheit verschleppte. Ab Ende September ging es dann wieder richtig los mit Training.
Der erste Formtest sollte dann gleich beim Stadtwerkelauf Anfang Oktober sein. Diese Strecke habe ich sehr gut aus den vergangenen Jahren in Erinnerung. Eine schöne Runde, auch wenn man im Vorfeld über das Gelände irrt um alles zu finden, ist die Runde sehr schön. 10km im Leipziger Auenwald standen an, am Ende hatte ich eine super Zeit von 48:30min, für den kompletten Trainingsausfall, und nur schwachen Alternativtraining wusste mein Körper was er noch kann, bloß gut dachte ich mir da.
Weiterhin wurde gut im Oktober trainiert, sodass es am letzten Wochenende nach Frankfurt zum Marathon gehen konnte. Wieder wie alle Jahre wurde es sehr liebevoll und strukturiert von Peter Schütze organisiert.
Am Samstag hieß es dann Marathonmesse anschauen, sowie abends in den Struwwelpeter essen gehen, wie immer sehr lecker.
Am Sonntag dann war das Wetter eher regnerisch und schlecht, aber das sollte mich nicht stören, unser Ziel war es unter 4h zu laufen, kleienr Spoiler wir schafften es.
Da ich bei Regen meine besten Zeiten lief, machte ich mir um die 13,5km keine Sorgen. Der letzte Abschnitt des Marathons war meiner, die Vorjahre nur bekannt für Schmerzen und Quälerei konnte ich diesen Abschnitt endlich mal genießen und lief und freute mich, das Wetter war mir egal. Am Ende brauchte ich für die 13,5km 01:08:48h und damit bin ich sehr zufrieden.
Am Ende 03:49:49h für den Marathon gebraucht. Ich bin stolz auf meine Staffelkollgen, dass wir das uns gesetzte Zielt erreicht haben.
Nun heißt es das etwas andere Seuchenjahr ausklingen zu lassen.

Zum Seitenanfang

Erster Triathlon

05.07.2019 11:12 - Triathlon - Wettkampf - 2019 - Staffel

Ende Juni plante ich schon seit längeren einen Einsteiger Triathlon. Ich hatte leider wenig bis keine Zeit für das Schwimmen zum üben, aber ich habe es überlebt. Es waren auch gerade mal knapp 350m, dann ging es auf das Rad mit 10km und 2,5km laufen. Am Ende gewann ich in der AK mit einer Zeit von unter 45min das Rennen. Es hat extremen Spaß gemacht und macht Laune auf mehr. Nächstes Jahr dann einen Jedermann Triathlon, mal schauen, dafür muss ich auf jeden Fall mehr Schwimmen üben bzw. trainieren. Am 2. Tag, fand die Staffel statt, dort war ich als Läufer geplant, die 5km, lief ich in 23:49min, sieht nicht schnell aus, aber war von den Staffeln her die zweit schnellste Zeit. Es ging die um den Koberbachsee herum, was wieder mit Steigungen und Gefälle verbunden war. Ich war sehr froh über diese Leistung.

Nun kommen erstmal berufliche Veränderungen auf mich zu, sodass ich sicherlich erstmal weniger trainnieren und laufen kann.

Das Highlight wird auf jedenfall der Staffelmarathon Ende Oktober in Frankfurt.

Zum Seitenanfang

Wettkämpfe im Sommer sind...

23.06.2019 19:17 - Wettkampf - Halbmarathon - 2019

nicht gerade eine gute Idee.
Der Halbmarathon im Juni beim Himmelswegelauf, stand unter sehr hoher Motivation und riesen Hitze. Am Anfang überlegte ich bereits, ob ich überhaupt antrete. Der Sommer bis dato war sehr sehr heiß und trocken und so sollte es auch diesen Tag sein.
Der Start war pünktlich um die Mittagssonne. Da es ein Landschaftslauf war, auch kaum Schatten, die ersten 10km liefen noch recht gut in knapp 50min, so dachte ich okay das wird um die 1:50-1:55h. Doch ab Kilometer 13 fing mein Kreislauf an, mir zu sagen, ich solle doch bitte heraus nehmen und das tat ich dann auch. Ein DNF will ich nicht im Protokoll stehen haben und auch im Graben will ich am Ende des Tages nicht liegen, also kamen viele Geh-, Schatten-, Getränke- und Durschpausen, sofern es ging dazwischen. Am Ende hieß es noch die Himmelsscheibe herauf laufen, knapp 1km in 10% Steigung, das sollte nochmal richtig auf den Körper gehen, am Ende war es mein erster Halbmarathon in über 2h, mit 2:06:52h auf keinen Fall zufrieden stellend.
Knapp eine Woche später kam dann der Störmthaler Seenlauf, das Wetter war weiterhin nicht verändert, aber diesmal auch nur 10km. Im ehemaligen Tagebau außerhalb von Leipzig gelegen, hieß es dann auch wieder kämpfen.
Viele Sportler sah man unterwegs, welchen es nicht gut ging, ich kämpfte mich durch um mir auch selber zu zeigen, dass es bei solchen Wetter gute Leistungen möglich sind. Am Ende hatte ich eine Zeit unter 50Minuten, womit ich sehr zufrieden bin bzw. war. 49:07h hieß es am Ende und Platz 2 in der Wertungsliste.

Zum Seitenanfang

Unverhofft kommt oft...

25.05.2019 09:34 - Wettkampf - 2019 - Training

Am Mittwoch nach Feierabend war der Silberseelauf in Leipzig geplant. Normalerweise läuft man nach einem Arbeitstag nicht mehr auf Bestleistung, sondern ist zufrieden, wenn man eine Wunschzielzeit einhält. Meine waren unter 1:50h, realistisch und auch auch schaffbar.
Das Training seit dem geplatzen Halbmarathon lief langsam wieder an. Die Bauchschmerzen waren weg und ich dachte man kann locker wieder anfangen. Der Stadtranglistenlauf, war 20km lang. So dachte ich, ich laufe ruhig 2x die Runde im Leipziger Südosten, mit Bergankunft. Ich war nach einer Runde bereits bei 48:35min (handgestoppt). Da dachte ich mir, upps schon sehr schnell für einen Lauf, wo ich wieder herein kommen wollte.
Von der ersten Rundenzeit motiviert, lief ich das Tempo weiter und schaute wie viel noch geht. Ich dachte der Mann mit dem Hammer wird schon kommen, aber wenn man auf ihn wartet, dann wird er auf jeden Fall kommen, also hieß es Kopf aus und weiter.
Die Runde führte durch den Naherholungspark in Lößnig, sehr schöne Strecke, aber teilweise auch quer übers Feld. Das war nicht so schön und ich nahm an diesen Passagen etwas das Tempo heraus. Dann folgte der Berg zum zweiten Mal, dieses Mal rannte ich auch wieder hoch und lief nicht. Die Oberschenkel waren zwar wieder schwer, aber dennoch quälte ich mich durch.
Die Uhr zeigte mir am Ende 1:38:32h, das war Bestzeit, wieder mal völlig überraschend. Die Zeit wurde um ziemlich genau 10min gesteigert.
Der Halbmarathon im Sommer kann kommen.

Zum Seitenanfang

Geplatzter Halbmarathon

30.04.2019 14:17 - 2019 - Wettkampf

Leider konnte ich mein gestecktes Ziel nicht erreichen, da ich 2 Wochen vor dem Halbmarathon Bauchschmerzen bekam und diese auch nicht so schnell weggingen. Der Arzt meinte, wenn ich weiter Sport mache, könne die Milz reißen, also hieß es den Frühjahrshalbmarathon abharken und gesund werden.
Das fällt jeden Sportler schwer, aber man hat auch nur das eine Leben. Lieber einmal richtig Pause machen und dann später wieder angreifen. Ich darf jetzt langsam wieder anfangen, endlich darf ich wieder laufen.
Während der Verletzungspause habe ich dann überlegt einen Erlebnislauf Mitte Juni zu machen. Ich werde beim Himmelswegelauf (Nebra) über den Halbmarathon starten. Mal schauen was passiert, soweit ich hörte, soll es sehr wellig sein, dadurch sicherlich keine Bestzeit Strecke. Ich freue mich schon das Ziel zu erreichen, und so meinen verspäteten Frühjahrshalbmarathon zu laufen.

Zum Seitenanfang

Jahres Anfang und 23. Mazdalauf

04.03.2019 12:14 - Wettkampf - 2019 - Training

Ich komme nun zu den ersten Bericht des Jahres 2019. Nachdem 48:00min beim Silvsterlauf, wusste ich, dass meine form gut bis sehr gut derzeit ist. Also habe ich alles daran versucht, diese zu halten, bzw. zu verbessern. Der Januar hatte mich selber überrascht, da hatte ich keinen Wettkampf und sagenhafte 142,55km im Training absolviert. Das waren 21 Trainingseinheiten. Ich hatte nur einen Monat der mehr Kilometer hatte und das war der Marathon-Monat von Oktober 2016 mit 154.02km. Also knapp ein Training mehr und ich hätte es geschafft. Also hieß es weiter arbeiten im Februar. Ich wußte bereits, ich habe für den Mazdalauf Anfang März in Eilenburg gemeldet und den Halbmarathon Ende März zwischen Wurzen und Grimma. Der Halbmarathon soll der Höhepunkt im Frühjahr sein, die Bestzeit will endlich unter 1:45h kommen. Im Februar waren es am Ende 95,19km, also etwas weniger als im Januar, aber solange es um die 100km im Monat sind, bin ich total zufrieden. Nun zum eigentlichen Event den Mazdalauf. Sammy wollte mitlaufen und wir fuhren zusammen hin. Wir beide hatten für die 10km gemeldet. Bei mir war es bereits das dritte Mal, dass ich in Eilenburg laufen wollte. Mein kleines Ziel endlich mal unter 50min bei diesem Lauf kommen, so wie die Form war, ja eigentlich kein Problem. Aus den letzten Jahren weiß ich auf der 2km Runde, ist von ca 600m bis 1200m mieser Gegenwind hinter dem Marktplatz. Ich habe es auch nur 1x geschafft im Windschatten von jmd. zu laufen, zwar ärgerlich, aber wenn keiner in meinem Tempo läuft auch nicht zu ändern. Ich wurde nach 2 Runden überrundet, wesentlich mehr als die letzten Male. Die Runde verspricht immer schnell zu sein, das sollte sich bei mir dieses Mal auch bestätigen. In den letzten beiden Runden haben ich noch ziemlich viele Läufer überholt, was natürlich wieder sehr motivierend war. Als ich ins Ziel kam zeigte die Anzeige 46:58min. Ein sehr schneller Lauf und endlich unter 50 Minuten. Alles in allem ein sehr gute Vorbereitung der Halbmarathon kann kommen.

Zum Seitenanfang

| 1 | 2 | 3 | 4 | 5 |
25.05.2020 - 01:36 Uhr
Wußtest du, dass...

ein Elefantenrüssel ein Fassungsvermögen von rund sechs Litern hat.

Kategorien
2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017, 2018, 2019, 2020, Training, Wettkampf, Allgemein, Bestzeit, Halbmarathon, Landesmeisterschaften, Marathon, Motivation, Staffel, Stundenlauf, Trainer, Training, Triathlon, Wettkampf, Zehnkampf, Zusammenfassung